HOME
HANDY
FOTO
DVD+TV
AUDIO
COMPUTER
MUSIK+HöRBUCH+
FILM





Kontakt

Impressum

Mediadaten

ABO



In allen Artikeln


HANDY 


Verlängern Sie das Leben des Energiespeichers

Wer enige Punkte beachtet, hat länger was von seinem Handy-Akku.


GROSSANSICHT
Verlängern Sie das Leben des Energiespeichers - Wer enige Punkte beachtet, hat länger was von seinem Handy-Akku. - Verlängern Sie das Leben des Energiespeichers - Wer enige Punkte beachtet, hat länger was von seinem Handy-Akku.
 
1. Akkus korrekt aufladen: Die Fitnesskur für Handy-Akkus beginnt beim ersten Laden. Dieser Vorgang dauert in der Regel zehn bis zwölf Stunden und sollte nicht unterbrochen werden. Am besten das Handy über Nacht aufladen. Für alle Ladeaktivitäten gilt: Nicht jeden Tag nachladen, sondern erst, wenn die Anzeige für die Stromzelle wenige Balken zeigt. So bleibt der Akku top-fit und maximal leistungsfähig.

2. Ladezeiten beachten: Benutzen Sie zum Laden Ihres Handys das mitgelieferte Ladegerät. Die nötige Zeit ist abhängig von Akku-Typ und Ladestation. Sie ist in der Bedienungsanleitung Ihres Telefons nachzulesen. In der Regel verfügt das Handy über eine Lade elektronik, die automatisch auf den Erhaltungszustand umschaltet und ein Überladen verhindert, wenn der Akku voll ist.

3. Lebensdauer des Akkus ausnutzen: Wer seine Akku-Reserven voll ausnutzt, erhöht die Lebensdauer des Energiespeichers. Grundsätzlich gilt: Je seltener ein Akku aufgeladen wird, desto länger bleibt er funktionsfähig. Die Lebensdauer wird in Ladezyklen gemessen. Die maximale Lebenserwartung ist vom Typ des Akkus abhängig. NiMH-Akkus (Nickel-Metall- Hydrid), die nur noch bei Niedrigpreis-Handys anzutreffen sind, halten zwischen 400 und 700 Ladezyklen. Die heute weit verbreiteten Li-Ion-Akkus (Lithium-Ionen) und Li-Polymer-Zellen erreichen dagegen bei guter Pfl ege bis zu 1000 Ladezyklen.

4. Akku bei längerem Nichtgebrauch fit halten: Wer sein Handy über Monate
nicht benutzt, sollte Vorsichtsmaßnahmen treffen. Laden Sie den Akku vor der Einlagerung vollständig auf und nehmen ihn aus dem Gerät. Nach einem halben Jahr sollte der Akku neu aufgeladen werden, da er sich in der Ruhephase selbst
entlädt; in drei Monaten gehen bis zu 80 Prozent der Power verloren. Wer nicht nachlädt, riskiert einen Totalausfall.

5. Akku-Kontakte reinigen: Für einen reibungslosen Stromfl uss sollten die Kontakte von Handy und Akku gelegentlich mit einem Radiergummi gereinigt werden. Sonst kann sich eine isolierende Schicht bilden die verursacht, dass sich das Handy unversehens ausschaltet.